Als in der Galerie ‚unartig‘ noch eine Registrierkasse auf dem Tresen stand

(mai16) ‚unartig‘ in der Windischenstraße markiert einen Ausstellungsort, der ein beliebtes Forum der aufgeklärten, ästhetisch gebildeten Weimarer geworden ist. In den Geburtswehen der Galerie setzte sich die Kunst erst allmählich neben Kunstgewerblichem durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.