Ernst Neufert, Erfolgs-Architekt über alle politischen Ordnungen hinweg

Er war sowohl die rechte Hand von Walter Gropius in dessen Büro als auch später, als ein Mitläufer der NS-Diktatur, von Albert Speer. Hitler ernannte ihn zum Reichsbeauftragten für Baunormung. Schon 1946 bekam er einen Ruf für einen Lehrstuhl für Architektur und Entwerfen an der TH (heute TU) Darmstadt. Seine Erfolgskarriere lief ohne Unterbrechung in den Aufbaujahren weiter. Im April 2014 präsentierten die Bauhaus-Universität Weimar und die Technische Universität Darmstadt in einer Doppelausstellung die wichtigsten Stationen des renommierten Architekten Ernst Neufert. Die Weimarer Kunsthistorikerin Dr. phil. Christiane Wolf (Leitung Archiv der Moderne und Universitätsarchiv) und der Darmstädter Dipl. Ing. Udo Gleim vom Lehrstuhl für Architekturtheorie, Prof. Dr. Werner Durth, gaben anlässlich der Ausstellung Erläuterungen zu Neufert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.